Akupunktur- Nachschulungen

Fortbildungen für Absolventinnen ALLER Institute

Kontinuierliche Fortbildung im Bereich Akupunktur und Chinesische Medizin ist wichtig für ein sicheres Praktizieren nach aktuellem Stand des Wissens. So können Sie das Gelernte überprüfen und auffrischen, damit Sie das ganze Spektrum Ihrer bisherigen Akupunkturausbildung ausschöpfen und korrekt anwenden können. Nach Beendigung der Grundausbildung empfiehlt es sich zur eigenen Absicherung, regelmäßig Nachschulungen in Form von Fortbildungen, Fallbesprechungen/Supervisionen, Kongress- oder Qualitätszirkeln zu absolvieren.

Aktuell bieten wir Ihnen neben der Akupunktur-Nachschulung zum Thema "Schwangerschaft" eine ganze Reihe von fünf Online-Modulen zum Thema "Chinesisch denken üben", deren Module sowohl als kompakte Weiterbildung oder auch einzeln belegt werden können.

Unsere Akupunktur-Nachschulungen werden regelmäßig vom zuständigen Gesundheitsamt geprüft und anerkannt. Unsere fundierte Nachschulungen in kleinen Gruppen sind bestens dazu geeignet, Hebammen zu einer verantwortungsvollen und effektiven Behandlung von Frauen bei Beschwerden rund um die Geburt zu befähigen. Pathologische Befunde gehören natürlich weiterhin in ärztliche Hände.

Eine Richtlinie oder Empfehlung des Deutschen Hebammenverbandes zur Akupunktur-Ausbildung existiert bereits seit 2019 nicht mehr.
Es gibt derzeit KEINE Vorgaben, wie, wo und in welchem Umfang Hebammen Ihre Kenntnisse auffrischen sollten.

Ihre Dozent:innen

Externe Fortbildungen

Dieses Thema ist auch bestens geeignet für die Schulung eines ganzen Teams, z.B. einer geburtshilflichen Abteilung, einer Praxis oder eines Geburtshauses.
Mehr zu Inhouse/externen Fortbildungen